Montag, 10. Juli 2017

Kea Laverde in ihrem neuen Fall

Ist Menschenfreundlichkeit immer genau das - menschenfreundlich? Oder ist sie womöglich einfach eine clevere Geschäftsidee? Letzteres vermutet Kea Laverde in ihrem neuesten Fall. Als in einem Flüchtlingsheim im oberbayerischen Ohlkirchen ein Kleinkind spurlos verschwindet und eine Syrerin ermordet wird, ist Ghostwriterin Kea Laverde – wie alle Einwohner der kleinen Ortschaft im Fünfseenland – fassungslos. Doch es scheint Zeitgenossen zu geben, die in einem Kind eine gewinnbringende Ware sehen. Und kommt da gerade nicht eine Menge "frische Ware" ins Land? Laut Europol sind im Jahr 2015 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge schlicht "verschwunden". Kea Laverde macht sich mit Patty O'Brien, der Vorsitzenden einer Kinderschutzorganisation, auf die Suche nach den Hintergründen.

Falsche Versprechen. Ein neuer Fall für Kea Laverde.
Meßkirch: Gmeiner-Verlag Juli 2017
275 Seiten, 12x20 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-8392-2154-9

Keine Kommentare: