Dienstag, 23. April 2013

Die Freude an einer guten Diskussion

Das war eine tolle Lesung in Köniz/Schweiz. Nicht nur, weil die vorgestellten Bücher echt gut waren - versteht sich von selbst - sondern weil es einen stimmungsvollen Rahmen gab, eine thematische Klammer ("Mörderische Wissenschaften") und eine prima Diskussion.


Wie kriegt man letztere ins Rollen?
Jeder Autor kennt die Schrecken der "Haben Sie noch Fragen"-Frage am Ende einer Lesung. Entweder sagt keiner was, in Erinnerung an öde Schulerlebnisse kriechen sich die Zuhörer tiefer in ihre Sitzgelegenheiten, oder manch ein Epiker ergreift das Wort und schwadroniert.
Ein schöner Trick, um Fragen anzuregen, besteht darin, als Autorin selbst aktiv zu werden und im Anschluss an die Lesung ein paar nicht gestellte Fragen zu beantworten - FAQ! Fragen also, die man als Autorin öfter mal hört, auch wenn sie gerade niemand aus der aktuellen Runde auf den Tisch gelegt. Meistens erzähle ich ein bisschen aus der Krimiwerkstatt, räume mit der Vorstellung auf, dass Schriftsteller mit einer Flasche Rotwein neben dem Computer die Nacht durchmachen, berichte, warum meine Figuren mitunter seltsame Namen haben. Plopp, schon schnellt eine Hand hoch. Das Eis ist gebrochen, sobald einer sich traut, folgen andere.
In diesem Sinn, besonderer Dank an die Organisatorinnen der Könizer Bibliotheken und natürlich an das tolle Publikum!


Keine Kommentare: