Montag, 14. November 2011

S. 99 - Lasst uns froh und grausig sein



In guter Tradition ... hier die S. 99 aus dem Weihnachtskrimi Nr. 2 - wieder mit Katinka Palfy und Dante Wischnewski. Spaß haben bei Krimigroove und Lesungen? Siehe alle Termine hier!



... Kommissarin darstellte. Ihr Stoffwechsel hatte nun
exakt die passende Betriebstemperatur. Halb offen,
halb verdeckt spann sie ein Gewebe aus Fragen und
Annahmen, in dem irgendeiner der Anwesenden
irgendwann hängenbleiben würde.
»Arndt hatte einfach Angst, dass dieses Lokal
hier …« Heidelore brach ab. »Geben Sie mir noch
einen Schnaps. Bitte. Nehmen Sie mich nicht in Sippenhaft
für meinen Mann.«
Nora schenkte nach. »Er fürchtete Lärmbelästigung
durch besoffene Gäste. Bediente sämtliche Klischees
in Bezug auf Kneipen und Restaurants, die
die Welt kennt.«
»Lärm per se ist kein Klischee«, berichtigte Dante.
»Das Klischee besteht darin, dass man allen Kneipen
das Attribut ›laut‹ zuschreibt.«
Harun verdrehte die Augen. »Kann den mal
jemand abschalten?«
»Unmöglich«, grinste Dante. »Ich habe noch eine
zweite Stromversorgung.«
Katinka verschluckte ein Kichern. Allmählich
fangen wir hier drin alle an zu spinnen, dachte
sie.
»Sie wohnen doch nebenan«, sagte Clemenza zu
Harun. »Wo denn genau?«
»In dem alten Lagerhaus. Das grenzt direkt an
die Nebengebäude auf Noras Hof.«



Keine Kommentare: