Donnerstag, 26. August 2010

Meine Lieblinge

Nein, ich kann's auch nicht lassen! Nach der Diskussion auf Twitter und den interessanten Beiträgen in diversen Blogs, so bei Matthias Brömmelhaus, Petra van Cronenburg und - unter anderen - Christa S. Lotz über die wichtigsten, die entscheidenden Bücher, die man gelesen haben muss, einfach muss - da wollte ich einfach meine Lieblinge zusammenstellen. Ich habe sie auf Goodreads zusammengefasst, aber als Liste sehen sie handhabbarer aus:

Albert Camus: La Peste
Sten Nadolny: Die Entdeckung der Langsamkeit
Angelika Schrobsdorff: Grandhotel Bulgaria
Mircea Dinescu: Exil im Pfefferkorn
Blaga Dimitrova: Narben
Hilde Domin: Nur eine Rose als Stütze
Peter Rühmkorf: Außer der Liebe nichts
Françoise Sagan: Aimez-vous Brahms
Ulrich Plenzdorf: Die neuen Leiden des jungen W.
Ryszard Kapu
scinski: Die Welt im Notizbuch

Ich sehe schon, wie der Nebel der Liste um die Füße kriecht: Da will noch so vieles mit drauf, da bewegt sich was, flattert, wabert, bohrt. Wir werden sehen, meine Lieblinge und ich ...

1 Kommentar:

Matthias hat gesagt…

Ach ja, Plenzdorf, der hätte auf meiner List auch stehen können. Genau wie Nadolny. So viele Bücher ...