Donnerstag, 15. April 2010

CrimeTime: In der Mitte hängt's

Echt hart, als Autor im zweiten Akt für straffe Handlungsstränge zu sorgen. Gerade nach den ersten, schnellen Wendungen hängt die Geschichte oft durch - alles scheint sich zu wiederholen, im Kreis zu drehen, zwei Schritte vor, einer zurück. Irgendwas muss eskalieren. Goldene Regel: Jede Szene muss stärker sein als die vorherige, langsam aber sich schreitet die Story zur Eskalation, erst gemächlich, dann rasant. Kleiner Trick für alle, die es versuchen wollen: Stricke ab dem zweiten Akt einen oder mehrere Subplots ein. Sie halten die Sache am Rollen.

Keine Kommentare: