Montag, 15. März 2010

Akzente eines Künstlerlebens

Das denke ich oft: Es geht beim Schreiben nicht nur um gute Storys. O.k., primär schon. Aber es geht auch um Akzente. Welche man wo setzt im kreativen Prozess - und damit im Künstlerleben. Viele Schwerpunkte ergeben sich mit der Zeit; Themen drängen sich immer wieder auf, obwohl man sie nicht mehr haben wollte. Figuren schmuggeln sich von selbst in die Geschichten ein, wenngleich der Autor sie nicht gerufen hat! Immer ein gutes Zeichen: Hier geschieht etwas Lebendiges, hier bündeln sich Kräfte. Zerstreutheit beruhigt sich. Die Charaktere und ihre Geschichte finden in den Rhythmus.
Akzente eines Künstlerlebens.

Keine Kommentare: