Montag, 11. Januar 2010

Der leere Kopf

Eine Erfahrung aus einer Schreibwerkstatt. Wir beginnen jede Sitzung mit 5 Minuten freiem Schreiben. Das bedeutet: Einfach hinsetzen, Stift nehmen, Papier, und los. 5 Minuten irgendwas schreiben. Den Gedanken freien Lauf lassen, für fünf Minuten. Es ist auch erlaubt, "Ich hasse diese Übung" 5 Minuten lang auf die Zeilen fließen zu lassen. Diese Technik stammt aus dem Creative Writing. Menschen, die vom Schreiben leben, jeden Tag ein paar Seiten zu Papier bringen müssen, können sich keine Blockaden leisten. Sie brauchen einen Start in den Text, und dazu reichen meistens 5 Minuten.
Ich bringe den Teilnehmern in meinen Schreibwerkstätten diese Übung v.a. deshalb nahe, damit sie lernen, dass man einfach anfangen kann. Ohne lange Vorbereitung, ohne Brüten. Dann brachte eine Teilnehmerin eine zweite Erkenntnis auf den Punkt: "Wenn ich 5 Minuten einfach schreibe, wird mein Kopf leer. Ich schreibe mir alles von der Seele, was bis zu diesen 5 Minuten passiert ist, in mir feststeckt. Dann läuft im Kurs alles leichter."
In diesem Sinne: Fröhliches Entrümpeln!

Keine Kommentare: