Donnerstag, 31. Dezember 2009

Kälberstrick

Ich bin's schon wieder, Kea Laverde.
Man denkt sich ja so das Seine, in diesen Zeiten. Nicht, dass ich in meiner Lieblingskneipe abhänge, um Trübsal zu blasen, aber die Nachrichten flattern einem ja nur so um die Ohren. Bislang habe ich sämtliche Jahresrückblicke bestreikt. B. Obama interessiert mich nicht, an die Achse des Bösen glaube ich nicht, und Sportereignisse wie Wahlen gehen an mir ziemlich spurlos vorbei. Ich bin damit beschäftigt, als Geist die Lebensgeschichten anderer Leute aufzuschreiben, und das kostet Zeit und Energie. Nun jedoch lässt Paddy, der Wirt, im Shamrock an Sylvester den Fernseher laufen. Alle positiven Gefühle und Sehnsuchtslisten, die ich im Hinblick auf das neue Jahr bis zum 31.12. bewahrt hatte, sind dahin. Jetzt wird der Nacktscanner in Stellung gebracht. Auf welcher äußersten Rille kann eigentlich das menschliche Hirn noch laufen?
Wir werden am Kälberstrick geführt. Ich, Sie, ja Sie, mit dem Proseccoglas in der Hand, die Sie gerade noch diesen Beitrag lesen, bevor Sie sich ans Sylvestermenü machen. Freiheit, die ich meine, finde ich noch in der Wüste (ich war Reisejournalistin, ich weiß, wovon ich rede), vielleicht am Shamrock, aber nur, wenn der Fernseher nicht knattert. Ansonsten würgt uns der Strick, und er zieht sich immer enger zusammen. Weil Sie nämlich fortan immer wieder beweisen müssen, dass Sie ein guter Mensch sind. Weil Sie beweisen müssen, dass Sie nichts Böses im Schilde führen. Weil Sie nicht einmal mehr das Recht haben, in Ruhe gelassen zu werden - es sei denn, Sie haben Ihre eigene Klärgrube und wohnen autark im Wald.
Wehren Sie sich, zieht sich der Strick nur noch fester zusammen. (Sie sind überzeugt, auf keiner Liste zu stehen? Ha!) Sie müssen schon gut Luft in den Lungen haben für 2010! Und ziehen Sie sich warm an. Läuft Ihnen bei den Worten "Bundestrojaner", "Datenspeicher" und "Nacktscanner" kein - pardon - Schauder über den Körper?
Ich verspreche Ihnen, das kommt noch. Obwohl es ja Leute geben soll, die Fingerabdrücke im Reisepass ganz wunderbar finden. Bin ich froh, dass ich ein Geist bin.
Prost Neujahr!
Ihre
Kea Laverde

Keine Kommentare: